•  
  •  
UrDinkel-Feldschild

UrDinkel im Neuhonig

Unser hügliges Land in der Bergzone ist für viele Ackerbaukulturen zu rauh. Deshalb ist das urschweizerische und in unseren Gebieten angestammte «Chorn» perfekt. Es ist für unsere windige, eher feuchte und kühle Lage ideal. Denn sein Kern ist durch den Spelz vor Nässe, Kälte, Trockenheit, schädlichen Umwelteinflüssen und Krankheiten von der Saat bis zur Ernte geschützt. Im Sommer 2014 war es nicht zuletzt dieser (S)Pelzmantel, der uns trotz aussergewöhnlich kühlem und regnerischem Wetter im Juli und August ein prächtige Ernte bescherte. Diese jahrtausende alte Nutzpflanze hat es verdient, dass sie umsorgt und geschätzt wird. UrDinkel bereichert mit bestechendem Geschmack, unglaublicher Vielfalt, guten Nährwerten und echter Tradition die Schweizer Küche.
Dass wir eine alte, reine, nicht mit Weizen eingekreuzte Schweizer Dinkelsorte säen können, die unter der Marke UrDinkel angebaut, verarbeitet und verkauft wird, ist für uns eine Freude. Dieses Ökogetreide, das dank seines starken Wurzelwerks auch in schwach gedüngten Böden gute Körner ausbildet, passt bestens auf unseren Betrieb. Schliesslich liefert es mit seinen langen Halmen viel wertvolles Stroh für unsere Zotteltiere.
Im Vertragsanbau mit der IG Dinkel, unter Einhaltung der Anforderungen für IP Suisse-Labelproduktion, ist uns trotz extensiven Anbaus ein guter Preis garantiert.